• Vor Oranier-Marsch Autobombe in Belfast entschärft IRA-Gruppe verdächtigt / Erste Paraden ohne große Zwischenfälle

Politik : Vor Oranier-Marsch Autobombe in Belfast entschärft IRA-Gruppe verdächtigt / Erste Paraden ohne große Zwischenfälle

NAME

Dublin (ali). Unmittelbar vor Beginn der zahlreichen Aufmärsche des protestantischen Oranier-Ordens hat die nordirische Polizei am Freitagmorgen eine Autobombe im Zentrum von Belfast entschärft. Nähere Hintergründe über den Bombenfund waren nicht bekannt, die Polizei verdächtigt jedoch eine Splittergruppe der IRA. Die Sicherheitskräfte vermuteten, dass die Bombe noch nicht einsatzbereit war, als sie nach einer Warnung gefunden wurde.

Die ersten Paraden des protestantischen Oranier-Ordens verliefen am Freitagvormittag ohne größere Zwischenfälle. Im Belfaster Krisenviertel Ardoyne säumten mehrere Hundert Katholiken den Straßenrand, als der Oraniermarsch vorbeizog. Die Teilnehmer wurden von den Demonstranten bespuckt und beschimpft. In der Nacht zuvor hatten die Sicherheitskräfte in Belfast zwei „Munitionslager“ ausgehoben: Leere Flaschen, Farbe und anders Material, das für Attacken gegen die Polizei während des Durchmarsches von protestantischen Umzügen vorbereitet worden waren.

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar