Update

Vorläufiges Endergebnis : Gabriele Pauli geht auf Sylt in die Stichwahl

Comeback auf der politischen Bühne: Gabriele Pauli meldet sich bei der Sylter Bürgermeister-Wahl zurück und erreicht mehr als 30 Prozent der Stimmen. Im Januar muss sie in die Stichwahl gegen den SPD/SWG-Kandidaten.

von
Gabriele Pauli im Kampf um das Bürgermeisteramt auf Sylt.
Gabriele Pauli im Kampf um das Bürgermeisteramt auf Sylt.Foto: dpa

Gabriele Pauli geht bei der Bürgermeisterwahl auf Sylt in die Stichwahl. Das ergab die Auszählung am Sonntagabend, wie die Internetseite wahlrecht.de via Twitter mitteilte. Die einstige „CSU-Rebellin“ tritt am 11. Januar gegen den Kandidaten der SPD und SWG, Nikolas Häckel, an.

„Ich bedanke mich bei den Wählern für das tolle Ergebnis“, sagte Pauli, die 30,6 Prozent der Stimmen erreicht hatte. Der Wahlkampf sei sehr aufregend gewesen. „Dass ich vorne liege, hat mich sehr gefreut.“

Ihr Stichwahl-Konkurrent Häckel (27,0%) sagte, er wolle die Bürger weiter davon überzeugen, „dass ich der Richtige bin“. Der Wahlkampf hatte bundesweit Beachtung gefunden, vor allem wegen der Bewerbung Paulis.

Die 57-Jährige hatte erst vor wenigen Monaten ihre Liebe zur Insel der Reichen und Schönen entdeckt. Im Wahlkampf setzte die promovierte Politologin und Mutter einer erwachsenen Tochter statt auf Glamour mehr auf Sachkompetenz in der Kommunalpolitik.
Die bisherige Amtsinhaberin Petra Reiber (parteilos) tritt nach fast einem Vierteljahrhundert nicht mehr an. (mit dpa)

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

Autor

5 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben