Politik : Vorstoß der Rebellen gestoppt - UN wollen die Hauptstadt verteidigen

Regierungstruppen ist es nach eigenen Angaben in Sierra Leone gelungen, die Rebellenverbände der Revolutionären Vereinigten Front (RUF) zurückzuwerfen. Eine unabhängige Bestätigung für die Rundfunkberichte vom Donnerstag gab es zunächst aber nicht. Die Front soll nunmehr 80 Kilometer und nicht mehr wie vor Tagen 55 Kilometer vor der Hauptstadt Freetown liegen. Immer mehr Menschen verließen ihre Dörfer und flüchteten in die Hauptstadt Freetown.

Britische Soldaten und UN-Truppen verstärkten unterdessen ihre Positionen vor der Hauptstadt. Sie errichteten Verteidigungslinien um die Ortschaften Hastings und Waterloo. Sollten die Rebellen einen Angriff auf Freetown starten, müssen sie nach Ansicht von Militärexperten zuvor diese zwei Dörfer an der Hauptverkehrsstraße von Sierra Leone stürmen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar