Politik : VW durfte Manager Gebauer fristlos kündigen

-

Berlin - Der ehemalige VW-Manager Klaus-Joachim Gebauer hat seinen Kündigungschutzprozess in der ersten Instanz verloren. Das Arbeitsgericht Braunschweig wies am Donnerstag eine entsprechende Klage gegen VW zurück. VW hatte den Personalmanager Gebauer Ende Juni wegen dessen Verstrickungen in die Sex-and-Crime-Affäre entlassen. Gebauers Anwalt, der FDP-Politiker Wolfgang Kubicki, kündigte Berufung an. Die ehemalige Ehefrau von Helmuth Schuster, neben Gebauer der Hauptbeschuldigte in der Wolfsburger Affäre und früher enger Mitarbeiter von VW-Personalvorstand Peter Hartz, äußerte sich im Tagesspiegel über die Sexreisen der Führungskräfte und das „System VW“: „Eigentlich müsste man mit Figuren wie Hartz Mitleid haben.“ Tsp

Seiten 3 und 18

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben