Politik : Wähler geben beiden Seiten die Schuld

Berlin - Regierung und Opposition sind beide gleichermaßen schuld am Scheitern der Hartz-IV-Gespräche. Das sagte eine große Mehrheit der Forschungsgruppe Wahlen, die für das ZDF und den Tagesspiegel das „Politbarometer“ erhoben hat. Die Hälfte der Befragten findet eine Erhöhung um fünf Euro im Übrigen zu gering. Daran dürften die neuen Verhandlungen aber kaum noch etwas ändern.

Nach monatelangem Höhenflug sinken die Werte der Grünen erstmals wieder. Wenn am Sonntag Bundestagswahl wäre, würden 17 Prozent die Grünen wählen. Damit haben die Grünen zwei Prozentpunkte eingebüßt. CDU und CSU kämen auf 36 Prozent, die SPD auf 27 Prozent und die FDP auf fünf Prozent. Schwarz, Rot und Gelb haben sich somit in ihren Umfragewerten nicht verändert. Alleine die Linkspartei würde sich um einen Punkt auf neun Prozent steigern. Somit würde es derzeit weder für eine schwarz- gelbe noch für eine rot-grüne Regierungsmehrheit reichen.Tsp

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben