Politik : Wähler trauen Linksbündnis kaum etwas zu

-

Für das Politbarometer im Auftrag von ZDF und Tagesspiegel hat die Forschungsgruppe Wahlen im Zeitraum vom 5. bis 7. Juli 1717 Wahlberechtigte befragt.

Falls die Union die nächste Regierung stellen sollte, rechnet die klare Mehrheit der Deutschen mit einer Mehrwertsteuererhöhung. Außerdem werden weitere Einschnitte im Sozial und Gesundheitsbereich sowie der Wegfall der Eigenheimzulage befürchtet. Hieße der Wahlsieger SPD, werden entsprechende Mehrbelastungen ebenfalls erwartet, wenn auch etwas weniger häufig.

Dass die Union jetzt entgegen früheren Plänen angesichts der Haushaltslage bei einem Wahlsieg an der Ökosteuer festhalten will, finden 42 Prozent der Deutschen gut, 53 Prozent schlecht. Nach der Vorstellung des SPD-Wahlmanifests erwarten nun 24 Prozent der Deutschen eine eher nach links und drei Prozent eine eher nach rechts gerichtete Entwicklung der Sozialdemokraten, die große Mehrheit von 62 Prozent rechnet beim politischen Kurs jedoch mit Kontinuität.

Während sich PDS und WASG programmatisch vergleichsweise stark von den beiden großen Parteien unterscheiden, gibt es an der politischen Wirksamkeit des geplanten Linksbündnisses massive Zweifel: 82 Prozent der Befragten bezweifeln, dass mit den Zielen von PDS und WASG die wirtschaftlichen und sozialen Probleme in Deutschland gelöst werden können, nur zehn Prozent vertrauen in dieser Frage der Linkspartei.Tsp

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben