Wählergunst : CDU bleibt im Umfragehoch

Die Umfragewerte der Parteien haben sich in der Sommerpause von Parlament und Kabinett nicht verändert. Die Union hält ihren massiven Vorsprung vor der SPD - und ist ihr auf Bundesebene doch auf Gedeih und Verderb ausgeliefert.

BerlinDerzeit sind einer Umfrage zufolge keine anderen Koalitionen auf Bundesebene möglich. Die Union liegt weiterhin 13 Punkte vor der SPD. In der Wochenumfrage des Magazins "Stern" und des TV-Senders RTL erreichen CDU und CSU zum dritten Mal in Folge 38 Prozent. Die Union bleibt damit in der Wählergunst die mit Abstand stärkste Kraft. Für die SPD würden wie in der Vorwoche nur 25 Prozent stimmen. Die Linke kommt auf 13 Prozent, die Grünen erreichen 10 und die FDP 9 Prozent. Für "sonstige Parteien" votierten 5 Prozent der Befragten.

Damit würde es bei einer Bundestagswahl weder für Schwarz-Gelb reichen noch für Rot-Grün oder für eine Ampelkoalition. Die derzeitige große Koalition wäre die einzig realistische Möglichkeit. Für die Umfrage wurden vom 23. bis 27. Juli 2501 Bundesbürger befragt. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben