Wahl in Bremen : Sitzverteilung im Landtag steht fest

Das Endergebnis der Landtagswahl in Bremen hat die neue Sitzverteilung in der Bürgerschaft bestätigt. Die SPD wird künftig mit 33 Sitzen die stärkste Fraktion stellen. Von den insgesamt 83 Sitzen holte die CDU 23.

Bremen - Bei der letzten Bremer Landtagswahl 2003 hatte die SPD noch 40 Sitze erreicht, die CDU 29. Die Grünen schicken 14 (2003: 12) Abgeordnete in die Bürgerschaft, die Linke ist mit 7 (0) und die FDP mit 5 (1) Abgeordneten vertreten. Die DVU errang 1 (1) Sitz über das Sonderwahlrecht für Bremerhaven.

Der Wählervereinigung "Bürger in Wut" (BIW) bleibt der Einzug in die Bremische Bürgerschaft wegen einer fehlenden Stimme verwehrt. Der Wahlbereichsausschuss Bremerhaven hatte am Montag das Ergebnis der Landtagswahl vom 13. Mai bestätigt. Dabei hatte die konservative Gruppierung 2216 Stimmen erhalten. Um einen der 15 für Bremerhaven reservierten Sitze in der Bürgerschaft zu erringen, hätte die BIW 2217 Stimmen bekommen müssen. Die Wählervereinigung kündigte an, das Wahlergebnis vor Gericht anzufechten. Nach dem besonderen Wahlrecht im kleinsten Bundesland reicht es aus, in Bremen oder Bremerhaven die Fünf-Prozent-Hürde zu überwinden. (tso/dpa)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben