Politik : Wahl in Indonesien noch nicht entschieden

Präsidentin droht Niederlage Zwei Drittel der Stimmen ausgezählt

-

Jakarta (mkb). Eine Woche nach der Parlamentswahl in Indonesien sind rund zwei Drittel der Stimmen gezählt, doch der Sieger steht noch immer nicht fest. Mit 20,7 Prozent der Stimmen führt die GolkarPartei, die früher politischer Arm des Militärherrschers General Suharto war. Knapp dahinter liegt mit 20 Prozent die PDI-P von Präsidentin Megawati Sukarnoputri. Sie hatte 1999 die erste freie Wahl nach dem Sturz Suhartos klar gewonnen und hat nun mehr als ein Drittel ihrer Stimmen von damals verloren. Insgesamt stellten sich in dem moslemischen Indonesien 24 Parteien zur Wahl. Nach dem Stand vom Montag gewinnen säkulare Parteien etwa zwei Drittel der Stimmen, genau wie 1999. Ein vorläufiges Endergebnis soll Ende dieser Woche vorliegen, das offizielle Ergebnis Ende des Monats. Der Parlamentswahl folgt im Juli eine direkte Präsidentschaftswahl. Im neuen Parlament wird die PKB-Partei des früheren Übergangspräsidenten Abdurrahman Wahid drittstärkste Kraft. Dahinter liegen zwei islamische Parteien und die neu gegründete Partei Demokrat (PD) von Ex-Sicherheitsminister Susilo Bambang Yudhoyono. Der General im Ruhestand will zur Präsidentschaftswahl antreten und ist im Moment so beliebt wie Präsidentin Megawati.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben