Politik : Wahl in Weißrussland: Opposition boykottiert Parlamentswahl

Vor dem Hintergrund internationaler Proteste ist am Sonntag in Weißrussland ein neues Parlament gewählt worden. Dabei galt der Sieg der loyal zu Präsident Alexander Lukaschenko stehenden Parteien bereits vorher als sicher. Große Teile der Opposition hatten zum Boykott der Wahl aufgerufen, weil ihre Politiker an einer Kandidatur gehindert wurden. Von den 566 Kandidaten, die sich um die 110 Sitze bewarben, gehörten nur 54 der demokratischen Opposition an. Stimmberechtigt waren 7,3 Millionen Wähler. Die Wahl gilt als gültig, wenn mehr als 50 Prozent von ihnen teilnehmen. Am frühen Nachmittag lag die Beteiligung nach Angaben der Wahlkommission bereits bei 40 Prozent. Ergebnisse wurden frühestens für Montag erwartet.

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar