Politik : Wahl ohne Zwischenfälle in der Ukraine

Kiew - Die ukrainische Oppositionsführerin Julia Timoschenko hat bei den vorgezogenen Parlamentswahlen die Hoffnung geäußert, schon am Montag eine Regierung bilden zu können. Laut Umfragen könnte ihr prowestlicher Block als zweitstärkste Kraft aus dem Urnengang am Sonntag hervorgehen. Die frühere Regierungschefin will mit einer „Koalition der demokratischen Kräfte“ die Partei der Regionen von Ministerpräsident Viktor Janukowitsch ablösen. Letzte Umfragen sehen die im russischsprachigen Osten verankerte Janukowitsch-Partei allerdings deutlich vorn.

Nach Angaben der Zentralen Wahlkommission zeichnete sich eine ähnlich starke Wahlbeteiligung in der Ukraine ab wie vor 18 Monaten. Mit Ausnahme kleinerer Zwischenfälle verlaufe der Urnengang normal, sagte eine Mitarbeiterin der Kommission in Kiew. Internationale Wahlbeobachter meldeten bis zum Nachmittag keine gravierenden Verstöße. Erstmals veröffentlichte die Wahlleitung am Sonntag genaue Angaben zur Zahl der Wahlberechtigten. Demnach dürfen knapp 36 Millionen Menschen – und damit eine Million weniger als bisher mitgeteilt – ihre Stimme abgeben. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar