Politik : Wahl um Wahl

Alle 14 Termine des Jahres 2004

-

Ein „Unglück für die Demokratie“ hat Bundespräsident Johannes Rau die Häufung von 14 Wahlen in den kommenden zwölf Monaten genannt. 2004 ist für die Bürger das Jahr der Urnengänge: Außer den Landtagswahlen in Hamburg (29. Februar), Thüringen (13. Juni), im Saarland (5. September), in Brandenburg und Sachsen (beide 19. September) sind Kommunalwahlen in acht Bundesländern angesetzt. Das Zeug zum „SuperWahltag“ hat der 13. Juni, an dem zusätzlich zur Landtagswahl in Thüringen alle Bundesbürger aufgerufen sind, ihre Europaabgeordneten zu wählen. In sechs Bundesländern werden außerdem Bürgermeister, Stadt-, Gemeinde- und Kreisräte gewählt: in Baden-Württemberg, Mecklenburg-Vorpommern, im Saarland, in Rheinland-Pfalz, Sachsen und Sachsen-Anhalt. Bereits zwei Wochen später, am 27. Juni, folgt in Thüringen die Kommunalwahl. Den Abschluss macht Nordrhein-Westfalen mit seiner Kommunalwahl am 26. September. Rechnet man die Wahl von Raus Nachfolger am 23. Mai hinzu, erhöht sich die Zahl der Wahlentscheidungen 2004 auf 15.Tsp

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben