Politik : Wahlausgang in NRW vollkommen offen

328660_0_a6690418.jpg

Düsseldorf/Mainz - Sieben Wochen vor der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen am 9. Mai ist der Ausgang völlig offen. Derzeit stehen nach der Umfrage des ZDF-Politbarometers sowohl die regierende CDU als auch die oppositionelle SPD deutlich schlechter da als bei der Wahl vor fünf Jahren. Die CDU kommt auf 37 Prozent (2005: 44,8), die SPD auf 33 Prozent (37,1). Die mitregierende FDP liegt bei acht Prozent (6,2). Die Grünen verdoppeln fast ihren Anteil auf 12 Prozent (6,2). Die Linke ist mit sechs Prozent dabei. Allerdings sei der Wahlkampf noch nicht richtig angekommen, schränken die Wahlforscher ein.

Rechnerisch wäre eine große Koalition ebenso möglich wie ein schwarz-grünes Bündnis, aber auch eine Dreierkombination von SPD, Grünen und Linken. Zurzeit findet ein Bündnis aus SPD und Grünen mit 42 Prozent die meiste Zustimmung. Dahinter folgt eine große Koalition (39 Prozent). Das in Düsseldorf regierende schwarz-gelbe Bündnis finden nur 31 Prozent der Wähler gut, fast genau so viele (30 Prozent) bevorzugen eine schwarz-grüne Verbindung.

Die Hauptakteure sind den Wählern wenig bekannt. Nur 53 Prozent wissen, dass Ministerpräsident Jürgen Rüttgers erneut als Spitzenkandidat der CDU antritt. Dass seine Kontrahentin die SPD- Landesvorsitzende Hannelore Kraft ist, wissen sogar nur 36 Prozent. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben