Wahlen : Union und FDP bauen Umfrage-Vorsprung aus

Die ersten Umfrageergebnisse des neuen Jahres ähneln denen des Vormonats - nur, dass sie noch schlechter für SPD und Linke aussehen. Union und FDP scheinen dagegen bei den Wählern besonders gut anzukommen.

HamburgUnion und FDP starten in der Wählergunst mit solidem Vorsprung ins Superwahljahr 2009. Nach der am Mittwoch veröffentlichten wöchentlichen Forsa-Umfrage des Hamburger Magazins "Stern" und des Fernsehsenders RTL kommen CDU/CSU und Freie Demokraten gemeinsam auf 50 Prozent. Die Union erreicht demnach wie in der letzten Umfrage im vergangenen Jahr 37 Prozent. Die Liberalen verbessern sich um einen Prozentpunkt und steigen auf 13 Prozent.

Die SPD hingegen fällt der Befragung zufolge um einen Punkt und steht bei 23 Prozent. Auch die Linkspartei verliert einen Punkt und sinkt auf elf Prozent. Die Grünen liegen unverändert bei zehn Prozent.

Zusammen haben Union und FDP damit einen Vorsprung von 6 Punkten vor SPD, Grünen und Linkspartei, die zusammen 44 Prozent erhalten würden, wenn jetzt Bundestagswahl wäre. 1003 repräsentativ ausgesuchte Bundesbürger wurden am 5. Januar 2009 befragt. (mhz/ddp)

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar