Vor der Berlin-Wahl : Umfrage sieht Piraten bei neun Prozent

Der Höhenflug der Piratenpartei in Berlin geht zumindest in Umfragen weiter. Einer neuesten Erhebung zufolge sind die Piraten demnach fast sicher im neuen Abgeordnetenhaus vertreten.

Der 33-jährige Industrieelektroniker ist Gründungsmitglied der Piratenpartei. Im Abgeordnetenhaus will er sich um S-Bahn, Verkehr und Stadtentwicklung kümmern. Acht Fragen an den Spitzenkandidaten der Piratenpartei, Andreas Baum.Alle Bilder anzeigen
Foto: Dapd
13.09.2011 18:11Der 33-jährige Industrieelektroniker ist Gründungsmitglied der Piratenpartei. Im Abgeordnetenhaus will er sich um S-Bahn, Verkehr...

Die Piratenpartei kommt nach einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Info GmbH bei der Abgeordnetenhauswahl auf neun Prozent der Stimmen, im Osten liegen die Piraten mit den Grünen gleichauf bei zwölf Prozent.

Befragt wurden Ende vergangener Woche mehr als 1500 Personen im Auftrag von „Berliner Kurier“ und Berliner Rundfunk 91,4.

Wie bei vergangenen Umfragen weichen die Werte zum Teil deutlich von denen anderer Institute ab. Infratest dimap etwa sah die Piraten vorige Woche bei 6,5 Prozent. An der Spitze liegt laut Info-Umfrage weiter die SPD mit 31 Prozent, gefolgt von der CDU mit 22 Prozent. Die Grünen kommen nur noch auf 18 Prozent (minus vier). Die Linke verbessert sich auf zwölf Prozent (plus vier), die FDP liegt abgeschlagen bei zwei Prozent.

Eine Fortsetzung der rot-roten Koalition wäre demnach nicht mehr möglich, ebenso wenig wie Schwarz-Grün. Rechnerisch kämen Rot-Grün oder Rot-Schwarz in Frage, wobei eine Koalition von SPD und Grünen als wahrscheinlicher gilt. (dapd/Tsp)

76 Kommentare

Neuester Kommentar