Wahlbörse : Höhenflug der Grünen vorerst gestoppt?

Wenn man die Entwicklung in der Wahlbörse des Tagesspiegel und in den Umfragen verfolgt, scheinen die Grünen in Berlin an Zugkraft zu verlieren.

Walter Mohr
Der aktuelle Stand der Wahlbörse.
Der aktuelle Stand der Wahlbörse.Quelle prognosys

In Berlin sind die Grünen in den vergangenen vier Monaten in 15 Umfragen von etwa 30 Prozent auf 22 Prozent gesunken. Die Wahlbörse für Berlin läuft erst seit einem Monat. Auch hier ist ein ähnlicher Trend erkennbar: Die Grünen sind von anfänglichen 25 Prozent auf 23,1 Prozent gefallen, wobei die Tendenz weiterhin nach unten gerichtet ist.

Die Werte für die Grünen in Mecklenburg-Vorpommern liegen auf einem viel tieferen Niveau, wobei dort die Ausgangslage mit 3,4 Prozent bei der letzten Landtagswahl 2006 auch sehr niedrig ist. In Mecklenburg-Vorpommern gab es in den vergangenen vier Monaten nur vier Umfragen mit einem ebenfalls fallenden Trend von 10 auf 7 Prozent. An der Wahlbörse sind die Aktien dieser Partei in den letzten sechs Wochen weniger stark von gut 10 auf 8,7 Prozent gesunken.

Doch selbst wenn die Grünen bei den Wahlen in Berlin und Mecklenburg-Vorpommern nicht mehr ihre Höchstwerte erreichen, ist die Verbesserung gegenüber den Vorgängerwahlen sehr deutlich. In Mecklenburg-Vorpommern werden sich die Werte wohl verdoppeln, in Berlin voraussichtlich um mehr als 50% erhöhen. Andere Parteien würden sich über ein ähnliches Ergebnis sehr freuen.

Der Autor ist Geschäftsführer der Prognosys Bewertungs GmbH, unseres Partners bei der Wahlbörse 2011.

Jetzt mitmachen: Hier geht's zur Wahlbörse.

20 Kommentare

Neuester Kommentar