• Walfang bald wieder erlaubt: Die Internationale Kommission zeigt sich nach 14 Jahren kompromissbereit

Politik : Walfang bald wieder erlaubt: Die Internationale Kommission zeigt sich nach 14 Jahren kompromissbereit

Die Aufhebung des seit 1986 geltenden Walfangverbots ist nach Ansicht des scheidenden Sekretärs der Internationalen Walfangkommission (IWC), Ray Gambell, nur noch eine Frage der Zeit. Das sagte Gambell am Donnerstag zum Abschluss der viertägigen Jahrestagung der Kommission in der australischen Stadt Adelaide. Unterdessen wurde die Walfangnation Japan wieder beschuldigt, Stimmen "gekauft" zu haben. Die nächste Jahrestagung der IWC findet 2001 in London statt.

IWC-Sekretär Gambell erklärte, kommerzieller Walfang werde in "absehbarer Zukunft" wieder beginnen. Die Walfangkommission würde ihre Bedeutung verlieren, wenn sie den Walfangländern keinen Weg anbiete, das seit 14 Jahren gültige Moratorium aufzuheben. "Es gibt bereits kommerziellen Walfang, wir müssen ihn unter Kontrolle der IWC bringen. Vielleicht sind wir in der Lage, einen echten Kompromiss zu erzielen", meinte Gambell.

Der ehemalige Fischereiminister der Dominikanischen Republik, Atherton Martin, sagte, Japan zahle für "internationale Unterstützung". Martin war vor zwei Tagen zurückgetreten, nachdem seine Delegation gemeinsam mit fünf anderen karibischen Staaten gegen den australischen Vorschlag zur Einrichtung einer Walschutzzone im Südpazifik gestimmt hatte. Martin sagte, seine Regierung habe der Delegation vorgegeben, sich zu enthalten. Japan habe die Reise der dominikanischen Delegation nach Australien finanziert.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben