Politik : Walter Bau ist offenbar gerettet

-

München Das Finanzierungskonzept zur Rettung des angeschlagenen Baukonzerns Walter Bau ist offenbar unter Dach und Fach. Nach Angaben aus Unternehmenskreisen hat nun auch der letzte Gläubiger, der französische Kreditversicherer Coface, zugestimmt. Die Verhandlungen um die Zukunft des Unternehmens hatten sich tagelang hingezogen. Die Einigung war möglich, weil die Deutsche Bank, die das Konsortium aus insgesamt 27 Gläubigerbanken anführt, ein neues Sanierungskonzept erarbeitet hatte. Demnach soll Unternehmensgründer Ignaz Walter etwa 40 Prozent seiner Aktien an Investoren abgeben.dpa/HB

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar