Politik : Wanzen in Bremens CDU-Zentrale Parteisspitze offenbar abgehört

-

Bremen (stg). Die Bremer CDU ist offenbar heimlich abgehört worden. Nach Angaben eines Parteisprechers wurden in den Büros des Landesvorsitzenden Bernd Neumann und des Bürgerschaftsfraktionschefs Jens Eckhoff Abhörgeräte entdeckt. Aufgrund von Strafanträgen der beiden Politiker wegen „Verletzung der Vertraulichkeit des Wortes“ hat die Staatsanwaltschaft inzwischen Ermittlungen „gegen Unbekannt“ aufgenommen, wie die Justiz am Donnerstag mitteilte. Noch ist völlig unklar, wer hinter dem Lauschangriff stecken könnte.

Die CDU teilte in einer FünfZeilen-Erklärung mit, dass „aufgrund aufkommender Verdachtsmomente hinsichtlich illegaler Abhörmaßnahmen“ im Bremer CDU-Haus „eine Überprüfung vorgenommen“ worden sei. Dabei seien die installierten Abhörgeräte in den Diensträumen von Neumann und Eckhoff entdeckt worden. Aus ermittlungstaktischen Gründen verweigerten am Donnerstag sowohl die CDU als auch die Staatsanwaltschaft weitere Auskünfte.

Neumann ist nicht nur dienstältester Vorsitzender eines CDU-Landesverbands in Deutschland, sondern auch Bundestagsabgeordneter. Der bisherige Fraktionschef Eckhoff soll am Freitag nächster Woche zum Senator für Bau und Umwelt gewählt werden, wenn die seit 1995 regierende Koalition mit der SPD fortgesetzt wird.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben