Politik : Was die Staatsanwaltschaften ermitteln

Ausgangspunkt der ganzen Affäre waren die Ermittlungen der Augsburger Staatsanwaltschaft gegen Ex-CDU-Schatzmeister Kiep wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung. Dabei ging es um die eine Million Mark, die der Waffenhändler Schreiber 1991 an Kiep übergab. Die Staatsanwaltschaft hat einen Haftbefehl gegen Kiep erwirkt. Andere Verdächtige sind Schreiber und die Ex-Staatssekretäre Riedl und Pfahls. Anfang Dezember eröffnete zudem die Bonner Staatsanwaltschaft ein Ermittlungsverfahren gegen Altkanzler Kohl. Der Verdacht: Untreue zum Nachteil der CDU. Hintergrund ist Kohls Eingeständnis, Spenden in Höhe von bis zu zwei Millionen bar eingenommen zu haben. Mitbeschuldigt sind seit jüngstem Kohls Vertrauter Terlinden und der CDU-Wirtschaftsprüfer Weyrauch. In dieser Woche haben die Staatsanwälte in Hessen die Akten aufgeschlagen, um die Affäre im Zusammenhang mit den schwarzen Konten im Ausland auszuleuchten.

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar