Politik : Was ist eigentlich G…?

-

Deutschland, Brasilien, Indien und Japan werden auch als Gruppe der vier, G4, bezeichnet. Sie streben eine umfassende Erweiterung des UNSicherheitsrats von 15 auf 25 Mitglieder an, darunter 6 neue ständige Sitze.

G 5

Die fünf größten EU-Staaten werden auch G5 genannt:

Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien und Spanien. G 6

Das könnte bald die Abkürzung für die sechs größten EU-Staaten sein, wenn Polen zur Gruppe der G5 hinzugezählt wird. Der Vorgänger der heutigen G8 nannte sich ebenfalls G6. Gegründet wurde die Gruppe der sechs 1975 auf Schloss Rambouillet. Teilnehmer: Deutschland, Frankreich, Italien, Japan, Großbritannien, USA. Die Themen damals waren die Währungspolitik nach dem Zusammenbruch des Wechselkurssystems von Bretton Woods und die Reaktion auf die erste große Ölkrise. Damals war der Gipfel als Forum geplant, um in kleinem Kreis über Finanz- und Währungsfragen zu diskutieren.

G 7

Im Jahr 1976 tritt Kanada der G6 bei und macht die Gruppe zur G7.

G 8

Russland wird 1998 Teilnehmer und ab 2002 Vollmitglied der G7 und macht die Gruppe zur G8. Den Vorsitz übernimmt jeweils ein Land für die Dauer eines Jahres. Die G8 gilt nicht als internationale Organisation, ihre Treffen sind informell. Minister und hohe Regierungsbeamte bereiten die jährlichen Gipfel vor, stimmen nationale Positionen ab und sorgen bereits im Vorfeld für eine teilweise Klärung unterschiedlicher Positionen. Chinas Staats- und Parteichef Hu Jintao nimmt ebenfalls an dem G-8-Treffen in Schottland teil. China soll in Zukunft eventuell ganz in den Kreis aufgenommen werden.

G 9

Dann wäre G9 die korrekte Bezeichnung. vth

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben