Was macht die Welt? : Putin ist kein Hasardeur und Ivanka Trump hat die bessere Frisur

Putin provoziert, Trump baut vor, die Union brütet was aus.

von
Josef Joffe weiß auch nicht, was als nächstes kommt. Aber dass er urlaubsreif ist, hat Donald Trump selbst gesagt.
Josef Joffe weiß auch nicht, was als nächstes kommt. Aber dass er urlaubsreif ist, hat Donald Trump selbst gesagt.Foto: Robyn Beck/AFP

Säbelrasseln an der Krim: Nutzt Putin die Gunst der Stunde?

Wir wollen’s nicht hoffen. Natürlich könnte Wladimir I. angesichts der entspannungsbedachten Haltung des Westens (keine Waffen für die Ukraine) kalkulieren, jetzt einen direkten Krieg in der Ostukraine führen zu können. Der Mann ist aber kein Hasardeur. Für ihn sind schwelende Konflikte besser als offene, die immer eskalationsträchtig sind. Dass Putin Kiew des „Terrors“ bezichtigt, erinnert freilich an Adolf H., der als Rechtfertigung für seinen Angriff auf Polen brüllte: „Seit 5:45 wird zurückgeschossen.“ WmdW meint, der Krieg der Worte diene dazu, den Westen noch entspannungsbereiter zu stimmen.

Aus der Union kommt die Forderung nach Ende des Doppelpasses. Kann Erdogan sich freuen?

Nein, denn die „Entpassten“ würden nicht massenhaft in die Türkei zurückkehren. Hier lebt etwa eine halbe Million Türken mit Doppelpass. Im Lande verwurzelt, sehnen sie sich nicht unbedingt nach einem Leben im Erdogan-Sultanat. Außerdem: Was machen wir mit den rund vier Millionen anderen, die zwei Pässe besitzen? Polen, Russen usw. Oder mit Miroslav Klose, dem Polen-Deutschen? Kinder ausländischer Eltern, die seit acht Jahren hier leben, kriegen grundsätzlich beide Nationalitäten. Angesichts millionenfacher Komplikationen haben die Unionisten eine Schnaps-, besser: eine Raki-Idee ausgebrütet.

Trump träumt schon vom Urlaub nach der Niederlage. Wer kommt nach ihm?

Es war nie so richtig klar, ob Trump in das Weiße Haus ein- oder nur die große Show abziehen wollte: 24/7 im Rampenlicht, 15 Monate lang. Er hat schon mal vorgebaut, indem er die Novemberwahl heute schon als „gezinkt“ verteufelt, er demnach der vorbestimmte Loser sei. Wer ihn beerben würde? WmdW weiß nicht einmal, welche Bombe Trump morgen zündet. Wie soll er dann wissen, was 2020 sein wird? Vielleicht tritt die Tochter Ivanka an (Melania, die slowenische Gattin, kann nicht die Hillary geben, weil nur geborene Amerikaner Präsident werden dürfen). Ivanka hat auf jeden Fall die bessere Frisur.

Ein vorletztes Wort zu Olympia ...

Rio gehört jetzt schon Michael Phelps, dem Comeback-Oldie (31) mit insgesamt 23 Mal Gold und 13 Mal in Einzel-Wettkämpfen. Damit ist er der All-Time-Winner, der endlich den historischen Rekord des Leonidas von Rhodos eingestellt hat. Der hat nur zwölf Mal gewonnen, die letzten drei Mal im Jahre 152 v. Chr.: 200 und 400 Meter (zu Lande) und dann im Rennen mit einem schweren Schild. Allerdings zögert WmdW, dem Phelps die Krone aufzusetzen. Eigentlich ist die Leistung des Leonidas noch beeindruckender, war er doch damals fünf Jahre älter (36). L. kriegt also einen Greisen-Bonus und bleibt so die Nummer 1.

Josef Joffe ist Herausgeber der „Zeit“.

Video
Schwimm-Star Phelps holt 19. Olympia-Gold
Schwimm-Star Phelps holt 19. Olympia-Gold

6 Kommentare

Neuester Kommentar