Politik : Was sonst geschah: Ermittlungen gegen Klump

Die inhaftierte deutsche Terroristin Andrea Klump soll 1991 in Budapest im Auftrag einer palästinensischen Gruppe an einem Autobombenanschlag auf jüdische Auswanderer aus Russland beteiligt gewesen sein. Dies teilte die Bundesanwaltschaft am Donnerstag in Karlsruhe mit. Generalbundesanwalt Kay Nehm führt gegen die 44-Jährige Ermittlungen wegen Verdachts des versuchten Mordes und anderer Straftaten. Möglicher Komplize bei dem am 23. Dezember 1991 verübten Anschlag mit fünf zum Teil schwer Verletzten war laut Bundesanwaltschaft der 1999 bei einer Polizeikontrolle in Österreich erschossene Ex-Terrorist Horst Ludwig Meyer gewesen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben