Politik : Washington erhebt Anspruch aufs Weltall

-

Washington - Die USA erheben in einem neuen Regierungsdokument zur Weltraumpolitik Anspruch auf uneingeschränkten Handlungsspielraum im All. Die Vereinigten Staaten würden sich allen Regelungen widersetzen, die „den Zugang der USA zum Weltall oder die Nutzung des Weltalls verhindern oder einschränken“ könnten, heißt es in den Leitlinien zur neuen US-Weltraumdoktrin, welche die Regierung bereits Anfang des Monats veröffentlichte. Die USA würden keinen Vereinbarungen zur Rüstungskontrolle zustimmen, sofern diese „das Recht der USA auf Forschung, Entwicklung, Tests und andere Aktivitäten im Weltall für die Interessen der USA“ behinderten.

„Für die USA ist die Handlungsfreiheit im Weltall genauso wichtig wie die Kapazitäten zu See und in der Luft“, heißt es in den Leitlinien weiter. Dem Weltall misst das Dokument eine wichtige strategische Rolle in der Verteidigungspolitik zu. „Die nationale Sicherheit der USA hängt entscheidend von den Ressourcen im Weltraum ab, und diese Abhängigkeit wird noch steigen.“ Zudem sieht die Weltraumdoktrin vor, die kommerzielle Nutzung des Alls voranzutreiben. Das Dokument löst die zehn Jahre alte bisherige US-Weltraumdoktrin ab. Regierungsmitarbeiter sagten, das Weiße Haus habe Russland und andere Länder über die neue Weltraumpolitik unterrichtet. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar