Washington : Zehntausende strömen zu Obama-Vereidigung

Ein historischer Tag: Barack Obama wird in wenigen Stunden zum ersten schwarzen Präsidenten der USA ernannt. Schon kurz zuvor ist das Washingtoner Verkehrsnetz mit den unzähligen Schaulustigen völlig überlastet.

Obama, Washington, 20.1.09
Jeder will live dabei sein: In Washington strömen Menschenmassen zu den Schauplätzen. -Foto: dpa

WashingtonStunden vor der Vereidigung von Barack Obama zum neuen US-Präsidenten strömen bereits zehntausende Menschen in die Washingtoner Innenstadt. Der 47-jährige Demokrat wird der erste schwarze Präsident in der Geschichte des Landes sein. Die U- Bahnen der Stadt sind seit Stunden teilweise völlig überfüllt. An den Kontrollposten zum Eingang in die Zuschauerzonen rund um das Kapitol bildeten sich mehrere hundert Meter lange Menschenschlangen. Es herrschten eisige Temperaturen. Insgesamt werden zwei Millionen Menschen erwartet. Die Zeremonie zum Amtsantritt findet um 18 Uhr MEZ statt.

Die Feiern werden von den aufwendigsten Sicherheitsmaßnahmen in der Geschichte der US-Hauptstadt begleitet. Mehr als 40 000 Soldaten und Polizisten sind im Einsatz. Auf den Dächern der Innenstadt sind Scharfschützen postiert. (sba/dpa)

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben