Update

Weg frei für Mitt Romney : Republikaner Santorum gibt Rennen auf

Der Republikanische US-Präsidentschaftskandidat Rick Santorum steigt aus dem Vorwahlkampf um die Präsidentschafts-Kandidatur aus. Damit wird Mitt Romney seinen größten Konkurrenten los.

von
Am 2. Mai steigt Newt Gingrich offiziell aus dem Vorwahlkampf der Republikaner aus. Foto: dapdWeitere Bilder anzeigen
Foto: dapd
03.05.2012 12:34Am 2. Mai steigt Newt Gingrich offiziell aus dem Vorwahlkampf der Republikaner aus.

Der konservative Präsidentschaftskandidat Rick Santorum hat seine Bewerbung um die Präsidentschaft 2012 beendet. „Das Rennen ist für mich vorüber“, sagte er am Dienstag in seinem Heimatstaat Pennsylvania. Er werde aber weiter dafür kämpfen, dass ein Republikaner Amtsinhaber Barack Obama bei der Wahl am 6. November besiegt. Damit ist der Weg für Mitt Romney zur Nominierung als offizieller Kandidat der Partei endgültig frei. Die beiden übrigen Bewerber Newt Gingrich und Ron Paul sind chancenlos. Romney hat die Mehrzahl der Vorwahlen in bislang 30 Staaten und der Hauptstadt Washington DC gewonnen, in denen die US-Bürger über den Wunschkandidaten abstimmen. Vergangenen Dienstag hatte er mit einem Dreifach-Sieg einen praktisch uneinholbaren Vorsprung erzielt.

Seitdem war es nur noch eine Frage der Zeit, wann Santorum aufgibt. Die meisten Beobachter hatten prognostiziert, dass er die Abstimmung in Pennsylvania am 24. April abwarten wolle, um mit einem Heimsieg abzuschließen. Doch in Umfragen dort hat er seine Führung eingebüßt, weil Romney inzwischen als sicherer Kandidat gilt. Zudem wuchs der Druck aus der Partei, Santorum solle aufgeben, damit die Republikaner vereint Romney unterstützen. Der lange und mit ungewöhnlicher Härte ausgetragene Streit um die Nominierung hat den Konservativen geschadet. Nach einer Umfrage der „Washington Post“ und des Senders ABC würden, wenn jetzt Wahlen wären, 51 Prozent für Obama stimmen und 44 Prozent für Romney. Im Januar hatten sie nahezu gleichauf gelegen.

15 Kommentare

Neuester Kommentar