WEHRDIENST : Weggetreten

Von den ersten 3 419 freiwilligen Wehrdienstleistenden haben laut Medienberichten 440 die Armee während der Probezeit wieder verlassen. Das entspricht rund 13 Prozent der neuen Soldaten. Zum 1. Juli hatten sie ihren Dienst angetreten. Die Bundeswehr reagierte gelassen. Die Zahl sei „vertretbar und erwartbar“, sagte ein Sprecher am Montag in Berlin. Eine offizielle Bilanz wird erst Anfang Oktober gezogen. Es gebe aber keinen großen Unterschied zu der Zeit, als es noch die Wehrpflicht gab. In vielen Fällen sind persönliche Gründe ausschlaggebend. Wer noch einen Ausbildungs- oder Studienplatz erhält, entscheidet sich gegebenenfalls gegen die Bundeswehr. etz/dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben