Politik : Wehrpflicht-Befürworter in der SPD setzen auf Sieg

-

Berlin Die Wehrpflicht-Befürworter in der SPD setzen auf eine klare Parteitagsentscheidung für die Beibehaltung des Dienstes. „Ich glaube, dass jede Form von Kompromiss beerdigt ist“, sagte der Abgeordnete Johannes Kahrs, Sprecher des Seeheimer Kreises, dem Tagesspiegel. Auch in der SPD-Spitze verfestige sich der Eindruck, dass man dem Bundesparteitag im November Alternativen zur Abstimmung vorlegen müsse. In diese Richtung äußerte sich am Mittwoch auch Verteidigungsminister Peter Struck nach einem Treffen mit SPD-Chef Franz Müntefering, Entwicklungsministerin Heidemarie Wieczorek-Zeul und Experten der Fraktion. „Ich glaube, dass es am besten wäre, wenn der Parteitag eine klare Alternative hätte über die Frage ,Wie geht es weiter mit der Wehrpflicht’.“ Gleichwohl wurde bei dem Treffen vereinbart, weiter nach einem Kompromiss zu suchen, um eine Kampfabstimmung zu vermeiden. Struck und Wieczorek-Zeul sollen dem SPD-Präsidium bis zum 22. August einen konsensfähigen Antrag vorlegen. „Ob das funktioniert, kann man heute nicht sagen“, erklärte Fraktionsvize Gernot Erler, der bei der Kompromisssuche helfen soll. has

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben