Politik : Weißes Haus und Kongress evakuiert

Kampfjets fangen Cessna in Sperrzone über Washington ab

-

NewYork Ein offensichtlich verirrtes Sportflugzeug löste am Mittwoch in Washington D.C. Großalarm aus. Kurz nach 12 Uhr mittags wurden das Weiße Haus, der Kongress sowie das Finanzministerium und der Oberste Gerichtshof evakuiert, nachdem eine Cessna 150 in den geschützten Luftraum über der US-Hauptstadt eingedrungen war. Sicherheitskräfte brachten Präsident George Bush in Sicherheit, der sich zu dem Zeitpunkt auf einer Radtour befand. An der Wall Street sackten die Kurse nach Bekanntwerden der Evakuierung ab. Nach 15 Minuten wurde der Alarm jedoch wieder beendet.

Nach Angaben von Präsidenten-Sprecher Scott McCellan flog die Maschine direkt auf das Weiße Haus zu und drehte auch nicht nach dem Aufsteigen von zwei F-16-Militärjets und zwei Kampfhubschraubern ab. Versuche, mit den Piloten Verbindung aufzunehmen, schlugen zunächst fehl. Die Kampfflieger gaben daraufhin Warnschüsse ab. Die Cessna-Piloten, nach Angaben des TV-Senders CNN ein Lehrer mit seinem Schüler, wurden nach ihrer Zwangslandung festgenommen. Sie gaben an, sich auf dem Weg zu einer Flugschau in North Carolina befunden zu haben. mbk

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben