Welthungerhilfe : Keine Lebensmittelhilfe für Nord-Darfur

Die Lebensmittelverteilung für Nord-Darfur wird ausgesetzt. Das Risiko für die Mitarbeiter der Hilfsorganisation sei zu groß geworden, so die Erklärung der Welthungerhilfe.

Darfur Foto: dpa
Bedürftige Kinder in Darfur. -Foto: dpa

BonnDie Welthungerhilfe hat die Verteilung von Lebensmitteln in der sudanesischen Krisenregion Nord-Darfur aus Sicherheitsgründen ausgesetzt. In den vergangenen fünf Wochen hätten zwei Mal bewaffnete kriminelle Banden Mitarbeiter mit dem Tod bedroht und ausgeraubt. Sieben Lastwagen seien gestohlen worden. Das teilte die Welthungerhilfe am Mittwoch in Bonn mit.

"Das Risiko für unsere Mitarbeiter ist angesichts der sich weiter verschlechternden Sicherheitslage zu groß geworden", zitierte die Welthungerhilfe ihren Regionalkoordinator in der sudanesischen Hauptstadt Khartum, Johan van der Kamp. Die Organisation versorgt im Norden Darfurs 450.000 vom Bürgerkrieg betroffene Menschen. (mpr/dpa)

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar