• Weltmeister Frankreich vor dem Aus Titelverteidiger kommt über ein 0 : 0 gegen Uruguay nicht hinaus / Kamerun jetzt mit Deutschland punktgleich

Politik : Weltmeister Frankreich vor dem Aus Titelverteidiger kommt über ein 0 : 0 gegen Uruguay nicht hinaus / Kamerun jetzt mit Deutschland punktgleich

NAME

Mit Mühe hielt Weltmeister Frankreich die Hoffnung auf den Einzug in die Runde der letzten 16 am Leben. Der Titelverteidiger erkämpfte sich trotz einer Roten Karte gegen Henry beim 0:0 in Busan gegen Uruguay den ersten Punkt, muss aber zum Gruppen-Abschluss am kommenden Dienstag gegen Dänemark mit zwei Toren Unterschied gewinnen, um im WM-Rennen zu bleiben. Vor 38 287 Zuschauern in Busan war den Franzosen von Beginn an die Nervosität deutlich anzumerken. Einen Treffer von David Trezeguet erkannte der Schiedsrichter wegen einer Abseitsstellung zu Recht nicht an. Stattdessen hielt Uruguay die Partie offen. Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Für die in Unterzahl aufopferungsvoll kämpfenden und weiter offensiv agierenden Franzosen vergaben der eingewechselte Vincent Candela, Kapitän Marcel Desailly und Trezeguet die Chance zum 1:0. Auf der Gegenseite traf Recoba nach einem Solo frei vor dem Tor nur das Außennetz. Ein Kopfball von Sebastian Abreu ging zudem knapp am Tor vorbei.

Nach dem 1:0-Erfolg von Kamerun gegen Saudi-Arabien reicht der deutschen Nationalmannschaft bereits ein Unentschieden im letzten Gruppenspiel gegen den Afrika-Meister, um ins Achtelfinale einzuziehen. Ein Vorrunden-K.o. ist dagegen nur im Fall einer Niederlage gegen Kamerun möglich. Deutschland geht mit vier Punkten als Tabellenführer vor Kamerun (vier) und Irland (zwei) in den letzten Spieltag der Gruppe E am kommenden Dienstag. Der Tabellenletzte SaudiArabien hat nach zwei Niederlagen als einziges Team keine Chance mehr auf einen der ersten beiden Plätze.

Die von Winfried Schäfer trainierten Kameruner taten sich gegen das engagiert spielende Team aus Saudi-Arabien schwer und brauchten über eine Stunde, ehe sie in Führung gehen konnten. Stürmer Samuel Eto’o nutzte in der 63. Minute eine Unaufmerksamkeit der kamerunischen Abwehr und schoss aus gut acht Metern das entscheidende Tor 1:0.

Mit dem 1:1 gegen Dänemark wahrte Senegal in Daegu seine Chance auf den Einzug ins Achtelfinale. Im 600. Endrundenspiel der WM-Geschichte vor 43 500 Zuschauern glich Salif Diao in der 52. Minute die dänische Führung durch das dritte Turnier-Tor von Jon Dahl Tomasson zum verdienten Unentschieden aus. Wermutstropfen für Senegal: Zehn Minuten vor Schluss sah Torschütze Diao nach einem schweren Foul an Rene Henriksen als dritter Spieler im WM-Turnier die Rote Karte.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben