Politik : Weniger Auswirkungen auf Bevölkerung der betroffenen Länder

Weitere Informationen im Internet<p> unter www.un

Sanktionen der Vereinten Nationen sollen effektiver gestaltet werden und die Bevölkerung der betroffenen Länder weniger in Mitleidenschaft ziehen. Der Sicherheitsrat kündigte am Montag an, dass eine Arbeitsgruppe eingesetzt wird, die entsprechende Vorschläge unterbreiten soll. Hintergrund ist die wachsende Kritik an UN-Sanktionen, die immer häufiger als Alternative zu bewaffneten Einsätzen dienen, ihr Ziel einer Studie zufolge aber oft verfehlen.

So würden die Strafmaßnahmen einfach ignoriert, wie etwa die Waffenembargos in den vergangenen Jahren gegen Ruanda, Liberia und Somalia, hieß es in der Studie über die UN-Strategien der 90er Jahre, die im UN-Sicherheitsrat in New York vorgestellt wurde. In anderen Fällen wie etwa dem Handelsembargo gegen Irak träfen die Sanktionen mehr die Bevölkerung des Landes als das Regime. UN-Generalsekretär Kofi Annan sagte, der unterschiedliche Erfolg von Sanktionen lasse ernste Zweifel hinsichtlich der Wirksamkeit und der unbeabsichtigten Folgen für die Menschen aufkommen. Irak, Libyen und Kuba kritisierten am Ende der Sitzung die "amerikanischen Manipulationen" bei den Sanktionen.Weitere Informationen im Internet

unter www.un.org

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben