Politik : „Wer nicht handelt, wird behandelt“

NAME

In einem Aufruf des Bundespräsidenten zur Bundestagswahl heute heißt es u. a.:

„Ich wünsche mir, dass möglichst viele Bürgerinnen und Bürger wählen gehen. Das Wahlrecht ist ein Bürgerrecht. Wir sollten es auch als Verpflichtung verstehen. Auch wer nicht wählt, trifft eine Entscheidung: Wer nicht handelt, der wird behandelt. Es stimmt: Bei vielen Entscheidungen liegen die Lösungsvorschläge der Parteien nicht sehr weit auseinander. In wichtigen Fragen wollen die verschiedenen Parteien aber auch verschiedene Wege gehen (…)Bei einer Wahl geht es auch um Vertrauen: Wem trauen wir die Lösung der kleinen und großen Aufgaben am ehesten zu? Wem möchten wir die politische Führung unseres Landes anvertrauen? Nicht jeder kann oder will die täglichen Windungen der politischen Debatten verfolgen. Die großen Weichenstellungen in den wichtigen Zukunftsfragen betreffen uns aber alle. Darum bitte ich Sie ganz herzlich: Gehen Sie zur Wahl, reden Sie mit Freunden und Nachbarn, sprechen Sie unentschlossene Verwandte an. Es kommt auf jede Stimme an. Es kommt auf Ihre Stimme an.“Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben