Politik : „Wer sonst außer Dr. Asahari?“

Topterrorist wegen Bali-Attentat in Verdacht

-

Er ist 48, verheiratet und hat zwei Kinder. Er ist hochintelligent und gebildet, ist Ingenieur, Mathematiker und Physiker. Er hielt Vorlesungen an der Uni. Doch dann, 2001, tauchte Dr. Asahari unter. Seitdem macht er etwas ganz anderes: Terroranschläge planen, Bomben dafür bauen und sie Selbstmordattentätern mitgeben, die möglichst viele Menschen töten sollen.

Wahrscheinlich war Dr. Asahari am vergangenen Wochenende wieder auf der indonesischen Urlaubsinsel Bali. Wahrscheinlich, das ist sein Stil, hat er aus sicherer Entfernung zugeschaut, als es knallte. 22 Menschen starben. „Wer es war? Wer sonst außer Dr. Asahari?“, sagt Terrorist Ali Imron jetzt aus seiner Gefängniszelle. Imron hatte bei den BaliAnschlägen 2002 mit Asahari zusammengearbeitet.

Dr. Asahari bin Husin ist Südostasiens meistgesuchter Terrorist. Rundes Gesicht, hoher Haaransatz, leichte Segelohren, Brille, Mittelscheitel im vollen, schwarzen Haar – so sieht Asahari auf den Fahndungsfotos aus. Er wird seit drei Jahren gesucht. Vergeblich. Selbstmordattentäter, die zu Fuß oder mit dem Auto kommen und heftige Bomben, die immer reibungslos zünden – in Indonesien gab es seit 2002 acht große Explosionen. Sie alle hatten das gleiche Muster. Experten glauben, dass Asahari sie alle organisiert hat.

Asahari stammt aus Malaysia. Vier Jahre lang studierte er in Australien, damals soll er sich noch für Motorräder, Partys und Sport interessiert haben. Dann beendete er sein Studium in Malaysia und erwarb den Doktortitel in England. Nach der Rückkehr in die Heimat sah alles nach einem ruhigen Leben aus. Ehefrau, Kinder, guter Job: Asahari wurde Dozent an einer Technologie-Uni im Süden Malaysias, seine Frau auch. Doch Mitte der 90er Jahre lernte er zwei indonesische Islamgelehrte kennen, die Hass predigten: Abdullah Sungkar and Abu Bakar Baschir, von denen Experten glauben, dass sie die Terrorgruppe Jemaah Islamijah (JI) gründeten. Durch sie beeinflusst verließ Asahari seine Frau, reiste zur militärischen Schulung nach Afghanistan und setzte diese später in den Südphilippinen fort. Dr. Asahari wurde Sprengstoffexperte Nummer eins der JI und schrieb ein Lehrbuch für Nachwuchsbombenbastler. 2002 fanden es Ermittler in Indonesien. Heute soll Asahari ohne die JI-Struktur auskommen. Eventuell mit eigener Terrorgruppe.

Asaharis Juniorpartner ist ein Landsmann namens Noordin Mohammed Top. Wie Asahari lernte der 35-jährige Noordin bei Hambali, einem mittlerweile festgenommenen Topterroristen Al Qaidas. Die beiden gingen den Ermittlern mehrfach knapp durch die Lappen. Einmal soll Asahari in Jakarta als Autofahrer eine Verkehrsregel missachtet haben. Polizisten hielten ihn an, erkannten ihn aber wohl nicht. Sein Vergehen im Verkehr soll unbürokratisch geregelt worden sein: Der Terrorist durfte wohl nach Zahlung von Schmiergeld weiterfahren.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben