Politik : Westerwelle will bei Niederlage 2006 abtreten

-

(ddp). FDPChef Guido Westerwelle hat seine politische Zukunft mit dem Ergebnis der kommenden Bundestagswahl verbunden. Sollte der angestrebte Regierungswechsel 2006 scheitern, werde er seinen Posten zur Verfügung stellen, sagte Westerwelle dem Bayerischen Rundfunk. Bei der SPD wurde diese Ankündigung mit Genugtuung aufgenommen. Besser wäre es allerdings, wenn Westerwelle nicht erst 2006 abtreten würde, sagte SPD-Generalsekretär Klaus Uwe Benneter in Berlin. Der Traum von der FDP-Regierungsbeteiligung sei jedenfalls geplatzt. „Als unser Koalitionspartner kommt er nicht in Frage“, so Benneter.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben