Politik : Wettskandal: Jetzt zehn Spieler unter Verdacht

-

Berlin Der Kroate Ante S., mutmaßlicher Drahtzieher im Fußballwettskandal, hat nach Tagesspiegel-Informationen in seinem Geständnis zehn Regionalliga-Spieler belastet. Die Spieler standen im Kader des Chemnitzer FC, von Sachsen Leipzig und Dynamo Dresden. Zudem erwähnte er zwei weitere Spiele, die manipuliert sein sollen. Diese waren der Staatsanwaltschaft bislang unbekannt. Es handelt sich um die Regionalliga-Begegnungen Holstein Kiel gegen Chemnitzer FC am 1. Mai 2004 (3:0) sowie Sachsen Leipzig gegen Dynamo Dresden am 9. Mai 2004 (1:3). Zudem gab der Kroate an, dass er dem beschuldigten Schiedsrichter Dominik Marks auf dessen Wunsch 40 000 Euro gegeben habe. Marks habe damit seine Anwälte finanzieren wollen. Marks bestreitet das. tabu/fmb

Seite 20

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben