Politik : Wettskandal: Spieler Karl gibt Betrugsversuch zu

-

Berlin Der im Zusammenhang mit dem Wettskandal im deutschen Fußball verhaftete Spieler Steffen Karl hat vor der Berliner Staatsanwaltschaft gestanden, bei einem Betrugsversuch geholfen zu haben. Im Mai 2004 wollte Karl den damaligen Cottbuser Torwart Georg Koch anwerben, ein Spiel zu beeinflussen. Nach Informationen des Tagesspiegels beschuldigte Karl den mutmaßlichen Drahtzieher der Manipulationen, Ante S., ihn zur Tat überredet zu haben. Damit bestätigte Karl Aussagen von Schiedsrichter Robert Hoyzer, der selbst Spiele manipuliert hat. Karl wurde unterdessen unter Auflagen aus der U-Haft entlassen. Tsp

Seite 26

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben