Politik : Widerstand gegen Ende des SPD-Präsidiums

Hamburg - In der SPD-Spitze wird die von Parteichef Sigmar Gabriel geplante Abschaffung des Parteipräsidiums abgelehnt. „Der Plan geht in die falsche Richtung“, sagt Hessens SPD-Landeschef Thorsten Schäfer-Gümbel, der selbst im Präsidium sitzt, dem „Spiegel“. „Wenn wir das Präsidium abschaffen, wird künftig ein noch kleinerer, von den Landesverbänden weiter entfernter Kreis als bisher die eigentlichen Entscheidungen treffen“, sagte Schäfer-Gümbel. Das Magazin hatte in der vergangenen Woche berichtet, dass SPD-Chef Gabriel und Generalsekretärin Andrea Nahles das oberste Führungsgremium ihrer Partei abschaffen wollten. Das Spitzengremium wäre dann der Vorstand, der von 45 auf 29 Mitglieder schrumpfen solle. Die eigentlichen Entscheidungen würde dann wohl informell ein sogenannter geschäftsführender Vorstand treffen, bestehend aus der engsten Parteiführung um Gabriel und Nahles. AFP

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben