Politik : Wie es die anderen sehen

-

Die Frage einer türkischen EUMitgliedschaft wird von den anderen Parteien eindeutiger beantwortet. Die Union spricht sich bei den gegenwärtigen Umständen dagegen aus und hat das Ergebnis des Kopenhagener Gipfels nur insofern begrüßt, als der Türkei kein konkretes Datum genannt worden ist. Allerdings gibt es auch Widerspruch gegen die Linie der Unions-Führung um Angela Merkel, Edmund Stoiber und Wolfgang Schäuble. Der Außenpolitiker Volker Rühe etwa warnt seine Partei davor, sich in dieser Frage mit einer zu harten Ablehnung zu isolieren.

SPD und Grüne stehen dem Beitritt der Türkei aufgeschlossener gegenüber. Außenminister Joschka Fischer sieht eine Annäherung zwischen EU und Türkei auch als Möglichkeit, der Herausforderung durch den islamistischen Extremismus zu begegnen. Bundeskanzler Gerhard Schröder setzt sich ebenfalls für die Türkei ein, macht aber zwei Einschränkungen: Erstens werde es gegebenenfalls zeitaufwändige Beitrittsgespräche geben, und zweitens müssten türkische Arbeitnehmer womöglich lange warten, bis sie sich überall in der EU niederlassen dürften. Tsp

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben