Politik : Wie wichtig ist Kindern das Netz?

Das Internet ist dabei, sich eine dominante Stellung bei der Frage nach der liebsten Freizeitaktivität zu erarbeiten, und liegt mittlerweile an zweiter Stelle hinter „Freunde treffen“. Etwa ein Viertel aller Jugendlichen gibt an, ihr Geld in der Regel für Computerspiele auszugeben. Gefragt nach ihren Interessen halten mit 82 Prozent vor allem viele Jungen das Netz für „sehr interessant“. Ihnen sind nur Musik und „Liebe / Freundschaft“ mit je 83 Prozent etwas wichtiger. Doch auch drei Viertel aller Mädchen zeigen sich am Internet interessiert. Da kommt selbst „Mode / Kleidung“ nicht heran, nur 67 Prozent aller Mädchen interessieren sich dafür. Im vergleich der Medien untereinander ist für Jungen das Internet am wichtigsten, es folgt Musikhören. Mädchen dagegen könnten auf ihre Musikabspielgeräte und auch das Handy noch weniger verzichten als auf das Netz, Computerspiele sind ihnen fast egal.

Quellen: Studie JIM (2011, Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest), Jugend 2.0 (2011, Bundesverband Informationswirtschaft).

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben