Politik : Wieder ein Massaker

Alex K.lebt in Belgrad.Die junge Serbin, die von sich selbst sagt, sie sei von westlichen Idealen geprägt, beschreibt in ihrem Tagebuch, wie sie den Krieg in ihrer Stadt erlebt.Um sie zu schützen, können wir ihren richtigen Namen nicht nennen.Heute drucken wir ihre Eindrücke vom 14.Mai.Der Tagesspiegel meldete: "Nato räumt bislang blutigsten Angriff auf Zivilisten ein".



Wieder eine schwierige Nacht, wieder ein Massaker.Im Dorf Korisa wurden 81 Flüchtlinge, unter ihnen zehn Babies, in den Tod gebombt.100 Menschen wurden verletzt.Wie kann man diese Dinge akzeptieren? Kann man sich vorstellen, daß diese Kinder nie aufwachsen werden? Kann man begreifen, daß jene, die über Leben oder Tod entscheiden in Kategorien von Sieg und Niederlage denken, in Zahlen? Gibt es in der Politik überhaupt ehrliche Menschen?

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben