Politik : Wieder Schlägerei in der Münchner U-Bahn

München - In der Münchner U-Bahn hat es am Sonntag zum vierten Mal innerhalb von zwei Wochen eine brutale Schlägerei mit Verletzten gegeben. Eine Gruppe von mehreren Jugendlichen habe zwei junge Männer niedergeschlagen und gegen den Kopf getreten, sagte der Münchner Polizeipräsident Wilhelm Schmidbauer.

Die beiden jungen Männer im Alter von etwa 22 Jahren wurden im Krankenhaus behandelt und danach wieder entlassen. Im Gesicht des einen sei der Abdruck eines Turnschuhs zu sehen gewesen, sagte Schmidbauer. Beide Männer waren leicht angetrunken. Drei der mutmaßlichen Täter seien festgenommen worden. Dabei handele es sich um einen 17-jährigen Iraker und zwei 16 Jahre alte Palästinenser. Nach einer ersten Einschätzung der Polizei waren noch zwei weitere Täter an der Schlägerei beteiligt.

Bei ihrer Vernehmung hätten die Opfer angegeben, dass die Gruppe ohne Anlass auf sie losgegangen sei. Im Laufe der Auseinandersetzung seien sie von den Angreifern zu Boden gestoßen und gegen den Kopf getreten worden. Die Fahnder hatten die Verdächtigen mit Hilfe von VideoÜberwachungskameras ermittelt.

Das Trio bestreite, überhaupt an der Station gewesen zu sein, sagte Schmidbauer. Gegen einen der 16-Jährigen werde Haftbefehl beantragt. Die Jugendlichen seien Anfang September illegal eingereist und hätten Asyl beantragt. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben