Wiederaufbau : Bundespolitiker würdigen Marshallplan

Vor allem Deutschland habe von der "zukunftsweisenden Versöhnungsstrategie" profitiert.

BerlinFührende Politiker haben im Tagesspiegel den heute vor 60 Jahren verkündeten Marshallplan als Initialzündung für die Einigung Europas und Ausweg aus der Krise nach der Katastrophe des Weltkriegs gewürdigt. Der Vorsitzende des Auswärtigen Bundestagsausschusses, Ruprecht Polenz, CDU, hält das Grundkonzept der amerikanischen Hilfe, einstmals verfeindete Länder gemeinsam zum Wiederaufbau zu bewegen, für heute noch tauglich und zukunftsweisend. Der Stabilitätspakt für den Balkan verfolge ähnliche Ziele. Sein Stellvertreter Hans-Ulrich Klose (SPD) erinnerte daran, dass vor allem Deutschland von der Strategie der Versöhnung profitiert habe. Durch den am 5. Juni 1947 vorgestellten und nach dem damaligen US-Außenminister benannten Plan erhielten Unternehmen in 16 europäischen Staaten Milliardenkredite.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben