Wiedergutmachung : Neuseeland entschädigt Ureinwohner

Bei Ankunft der europäischen Siedler wurden sie gewaltsam von ihrem Land verjagt. Jetzt, rund anderthalb Jahrhunderte später, bekommen die neuseeländischen Maoris riesige Waldgebiete von der Regierung - auch weil ein Versprechen der britischen Krone nie eingehalten wurde.

WellingtonAls Entschädigung für die Brutalität europäischer Siedler hat Neuseeland sieben Maori-Stämmen am Mittwoch riesige Waldgebiete übereignet. Es ist das größte je unterzeichnete Kompensationspaket für die Ureinwohner, die im 19. Jahrhundert von den Einwanderern von ihrem Land vertrieben und drangsaliert worden waren. Die 176.000 Hektar Wald sowie die Einnahmen aus der Bewirtschaftung haben nach Angaben der Regierung einen Gesamtwert von 500 Millionen neuseeländischen Dollar (243 Millionen Euro). Der Wald war bislang in Staatsbesitz.

Hunderte der rund 100.000 Maoris, die in dem Gebiet auf der Nordinsel Neuseelands wohnen, waren am Mittwoch in die Hauptstadt Wellington gereist, um der Unterzeichnung des Vertrages im Parlament beizuwohnen. Das Stammeskollektiv werde nun zum größten privaten Waldeigentümer Neuseelands, sagte Sprecher Tamati Kruger. "Wir werden wichtige Investoren im Waldsektor, und das zurückgegebene Land ist kulturell bedeutend für uns", fügte er hinzu.

Vertrag von 1840 wurde nie eingehalten

Die Regierung wollte mit der Entschädigung auch wiedergutmachen, dass ein Vertrag der britischen Krone mit den Maoris von 1840 von Regierungsseite gebrochen wurde. "Es ist eine Tragödie unserer Geschichte, dass die Krone in den eineinhalb Jahrhunderten seit der Unterzeichnung Versprechungen auf vielerlei Art nicht eingehalten hat", sagte der stellvertretende Regierungschef Michael Cullen.

In dem 1840 unterzeichneten Vertrag von Waitangi hatte die britische Kolonialmacht den Maori versprochen, sie dürften ihr Land und ihre Schätze behalten. Dies wurde aber nicht eingehalten, mit der Ankunft britischer Siedler Mitte des 19. Jahrhunderts wurde den Maori ein Großteil ihres Landes weggenommen. Die Maori machen gegenwärtig rund 15 Prozent der 4,2 Millionen Einwohner Neuseelands aus. (jam/AFP/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben