Wikileaks-Anhänger : 16-jähriger Niederländer nach Internet-Attacken festgenommen

Die Niederlande haben einen Wikileaks-Anhänger festgenommen. Der 16-Jährige soll an den Hacker-Angriffen auf die Internetseiten von Mastercard und Visa beteiligt gewesen sein.

Nach den Internet-Attacken von Wikileaks-Anhängern auf Websites von Mastercard und Visa ist ein 16-jähriger Niederländer festgenommen worden.
Nach den Internet-Attacken von Wikileaks-Anhängern auf Websites von Mastercard und Visa ist ein 16-jähriger Niederländer...Foto: AFP

Der 16-jährige Jugendliche habe bereits gestanden, teilten die Behörden am Dienstagabend in Den Haag mit. Bei der Festnahme seien auch Computer und Daten beschlagnahmt worden. Der junge Mann sei vermutlich Mitglied einer größeren Gruppe von Hackern, die über das Internet Unternehmen angegriffen haben, die sich von Wikileaks distanziert haben.

Hintergrund ist eine Sperrung von Servern und Kanälen, um für die Organisation zu spenden. Unterstützer der Seite drohten wegen der Einschränkungen mit einem “Datenkrieg“ im Internet. Von den Angriffen waren zeitweise auch das Internet-Kaufhaus Amazon und die Ebay-Tochter Paypal betroffen.

Wikileaks veröffentlicht seit gut einer Woche Depeschen von Botschaften an das US-Außenministerium, was die US-Diplomatie in eine peinliche Lage gebracht hat. Das US-Justizministerium ermittelt. (Reuters)

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

27 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben