Wikileaks : In geheimer Mission

Wer ist der Chef? Wer arbeitet mit? Wer ist der Mann in Deutschland?

DIE MITARBEITER

Nach eigenen Angaben wurde Wikileaks von chinesischen Dissidenten, Mathematikern und Technologen junger Unternehmen aus den USA, Taiwan, Europa, Australien und Südafrika gegründet. Es gibt zurzeit fünf ständige Mitarbeiter bei Wikileaks, die bislang unentgeldlich arbeiten. Hinzu kommen zwischen 800 und 1000 freiwillige Helfer. Ein richtiges Büro gibt es nicht. Die einzige Postadresse ist ein anonymes Postfach an der Universität von Melbourne. Alles anonym – auch die Mitarbeiter.

DER DEUTSCHE

Er tritt in die Öffentlichkeit, aber auch nur unter Pseudonym: „Daniel Schmitt“. Der junge deutsche Informatiker lebt in Berlin. Bevor er Vollzeitaktivist bei Wikileaks wurde, arbeitete er in der IT-Sicherheitsbranche. „Wir sind idealistisch ohne Ende“, sagt Schmitt von sich und seinen Mitstreitern. Doch nun müssten Veränderungen bei Wikileaks stattfinden, feste Mitarbeiter bezahlt werden. Sein Erspartes sei jedenfalls aufgebraucht.

DER CHEF

Julian Assange gilt als führender Kopf von Wikileaks. Der gebürtige Australier ist der Einzige, der öffentlich unter eigenem Namen auftritt. Schon früh beschäftigte sich Assange mit dem Programmieren und dem Hacken von Computern. Der studierte Physiker hat keinen festen Wohnsitz, sondern reist viel herum, lebt bei Unterstützern und wirbt für sein Projekt. Seit einiger Zeit meidet der 39-Jährige die Einreise in die USA, da er dort mit seiner Verhaftung rechnet. Außerdem fühlt er sich von Geheimdiensten verfolgt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar