Politik : Willkommen! (Kommentar)

M.G.

Die Perspektive kann sich sehen lassen. Mehr als die Hälfte aller in Deutschland lebenden Ausländer erfahren mit Beginn des neuen Jahres eine erhebliche Ausweitung ihrer Rechte. Denn vier Millionen von den 7,3 Millionen, die seit Jahren hier leben und arbeiten, erfüllen nach den Berechnungen der Ausländerbeauftragten Marieluise Beck die Einbürgerungskriterien des neuen Gesetzes, welches das antiquierte deutsche Recht endlich an die Standards anderer westlicher Nationen heranführt. Allein die Zahl der eingebürgerten Türken könnte sich nach Einschätzung des Essener Zentrums für Türkeistudien in den nächsten Jahren verdreifachen. Zwar ist mit dem reformierten Staatsangehörigkeitsrecht ein großes Integrationshindernis beseitigt worden. Aber Paragrafen allein genügen natürlich nicht, um bei der deutschen Bevölkerung gegenüber ausländischen Bürgern mehr Offenheit, Toleranz und Akzeptanz zu erwirken. Die Voraussetzung für diese Tugenden wird sich vom 1. Januar 2000 an deutlich verbessern. Doch diese neue Rechtsbasis mit Leben zu füllen, das bleibt auch in Zukunft eine ständige gesellschaftliche Aufgabe - sowohl für die deutschen Altbürger wie auch für die ausländischen Neubürger.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben