Wirtschaft : Russland und Libyen wollen Atom-Kooperation

Russlands Außenminister Lawrow ist bei seiner Libyen-Reise mit viel Wohlwollen empfangen worden. Beide Länder würden die Eiszeit in den zwischenstaatlichen Beziehungen beenden, hieß es. Darüber hinaus sind umfangreiche Kooperationsabkommen geplant.

Libyen
Sergej Lawrow wird am Flughafen von Amtskollege Abdelrahman Chalgham empfangen. -Foto: AFP

TripolisNach jahrelanger Flaute wollen Russland und Libyen ihre Beziehungen wieder verbessern. Beide Länder hätten eine lange Tradition der Kooperation vor allem in der Wirtschaft und im Handel, sagte der russische Außenminister Sergej Lawrow in Tripolis. Die lange Pause der vergangenen Jahre laufe dieser Tradition zuwider und solle nun beendet werden. Einige Verträge seien dafür sogar schon unterzeichnet worden, andere kurz vor dem Abschluss. Dabei gehe es hauptsächlich um wirtschaftliche Zusammenarbeit. Aber auch Verträge zur militärischen und technischen Kooperation würden von beiden Seiten angestrebt, sagte Lawrow laut der Nachrichtenagentur Ria-Nowosti.

Lawrow traf sich in Tripolis unter anderem mit seinem Amtskollegen Abdelrahman Chalgham. Auf der Tagesordnung der Gespräche dürfte auch eine Zusammenarbeit im Bereich der Atomenergie gestanden haben. Erst am Mittwoch hatte Moskau angekündigt, dass es Libyen bei der Entwicklung von zivil genutzter Atomenergie helfen wolle. Dabei geht es um milliardenschwere Aufträge, die Libyen für ausländische Firmen zu vergeben hat. (jvo/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben