Wirtschaftskrise : Frankreich setzt weiteren EU-Sondergipfel an

Zur Vorbereitung des Welt-Finanzgipfels in den USA kommen die Staats- und Regierungschefs der EU-Staaten zu einer Sonderkonferenz zusammen. Das Treffen sei für den 7. November in Brüssel anberaumt.

BrüsselDie EU-Staats- und Regierungschefs werden am 7. November zur Vorbereitung des Weltfinanzgipfels zu einem informellen Treffen zusammenkommen. Das teilte die französische EU-Ratspräsidentschaft am Donnerstag in Brüssel mit. Die Spitzenpolitiker kommen demnach für Beratungen während eines Mittagessens zusammen.

Es ist bereits der dritte Krisengipfel unter französischer EU-Ratspräsidentschaft. Am 1. September waren die Staats- und Regierungschefs der 27 EU-Länder wegen des Georgien-Konflikts zu einer außerordentlichen Sitzung in Brüssel zusammen gekommen, am 12. Oktober tagten in Paris die Staats- und Regierungschefs der Eurogruppe wegen der Finanzmarktkrise.

Am 15. November wollen die USA zum Weltgipfel auch Schwellenländer wie China, Indien, Brasilien und Südafrika einladen, die zusammen mit der Gruppe der sieben führenden Industriestaaten (G7) und Russland die G20 bilden. Er soll im Raum Washington stattfinden und den Auftakt zu einer Reihe von Gipfeltreffen bilden, mit denen das internationale Finanzsystem neu gestaltet werden soll. (sgo/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben