Wirtschaftskrise : Steinmeier will der Autoindustrie helfen

Die deutsche Autoindustrie schwächelt, und die Politik sucht nach Lösungen. In einem Zeitungsinterview fordert SPD-Kanzlerkandidat Frank-Walter Steinmeier staatliche Anreize für den Autokauf.

Steinmeier
Steinmeier will mit Umweltprämien und veränderter KFZ-Steuer der Autoindustrie helfen. -Foto: dpa

BerlinDer SPD-Kanzlerkandidat Frank-Walter Steinmeier hat sich für staatliche Hilfen zugunsten der deutschen Autoindustrie ausgesprochen. Diese sei "das Rückgrat unserer Volkswirtschaft", sagte Steinmeier der "Welt am Sonntag". "Wir müssen deswegen auch mit staatlichen Mitteln Anreize zum Autokauf schaffen." Eine "Abwrack- oder besser Umweltprämie gehört für mich ebenso dazu wie eine veränderte KFZ-Steuer, gestaffelt nach CO2-Ausstoß", sagte der Vizekanzler.

Steinmeier mahnte darüber hinaus "eine schlüssige strategische Antwort" auf die Finanz- und Wirtschaftskrise an, die sich nicht auf eine Branche konzentriere. Deutschland könne sich der Wirtschaftskrise "besser als fast jedes andere Land entgegenstemmen". Dies sei den 2003 begonnenen Reformen in der Wirtschafts- und Arbeitsmarktpolitik zu verdanken. Aber "nur wenn wir auch Modernisierung in der Krise schaffen, gehen wir gestärkt aus ihr hervor und starten auf besserem Fundament in die nächste Aufwärtsentwicklung", sagte Steinmeier. (nis/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar